Geschichte der Harmoniemusik

Geschichte

Seit dem Start der Aufzeichnungen im Jahre 1918 hat sich bei der Harmoniemusik einiges getan.
Werfen Sie einen Blick in die Geschichte unserer Musik!

IMG-20180810-WA0003.jpg
IMG-20180810-WA0002.jpg
Alt 1.JPG

1918/19

Michael Salzgeber legt seinem Sohn Josef Salzgeber nahe, eine Musik in Tschagguns zu gründen. Die Idee einer eigenen Tschaggunser Musik ist geboren.


1919

Nach einer Kirchenchorprobe fassen 11 junge Männer den Entschluss, eine Blaskapelle in Tschagguns zu gründen. Die Hauptinitiatoren waren: Michael Salzgeber, Josef Salzgeber (Kapellmeister) und August Jochum (Kapellmeister).
Bei der Gründungsversammlung 1919 wurden folgende Mitglieder aufgenommen – gesamt 24: Jakob Brugger, August Vonbank, Johann Marent, Martin Schuchter, Franz Josef Schuchter, Josef Schuster, Wilhelm Tschol, Franz Fritz, Emil Bahl, Johann Josef Wachter, Alois Vonier, Ludwig Schapler, Josef Fiel, Ludwig Schönher, Michael Schönher, Isidor Bahl, Johann Makloth, Elias Stampfer, Theodor Vonier, Josef Tschol und Josef Liepert.


1919ff

Die Proben fanden in der Gründungszeit in der alten Sennerei statt. Die erste Ausrückung fand am Heiligen Abend 1919 statt. Die Musikanten rückten in Zivil aus, es wurden meist dunkle Anzüge getragen.


1927

August Jochum legte das Kapellmeisteramt zurück, was zu einer kurzzeitigen Auflösung des Vereins führte.


1930

Mit dem Kapellmeister Wilhelm Helbock wurde das Vereinsleben wieder aktiviert und der Verein erneut aufgebaut.


1934

Die erste „Vereinsuniform“ wurde angeschafft; die Mitglieder wurden mit einheitlichen Mützen, schwarzen Maschen und Musikemblemen ausgestattet. Dazu hatten die Musikanten einen dunklen Anzug zu tragen.


1940

Bedingt durch den 2. Weltkrieg kam es zu einer Zwangspause im Vereinsgeschehen. Nach der Zwangspause wurde der Verein nach 1945 wieder zu neuem Leben erweckt.


1949

Die regelmäßige Vereinstätigkeit wurde unter Obmann Josef Schuster und Kapellmeister Lutz Dölderer wieder aufgenommen.


1950

Die Musik wurde mit einer dunkelblauen Uniform mit Hose, zweireihigem Uniformrock und Schirmmütze neu eingekleidet. Josef Salzgeber, ein Gründungmitglied vor dem Krieg, übernimmt das Amt des Kapellmeisters und die Jungendausbildung. Übungslokal für die Jungmusikanten wird die Krauthobelfabrik von Josef Salzgeber.


1953

Ferdinand Fleisch wird neuer Obmann.


1955

Es wurde die Montafoner Tracht angeschafft, die bis zum heutigen Zeitpunkt noch getragen wird. Josef Amann wird zum neuen Kapellmeister bestellt.


1956

Franz Pfefferkorn wir zum neuen Obmann gewählt.


1957

Die Vereinsfahne wurde angeschafft und im Zuge des 2. Montafoner Bezirksmusikfestes entsprechend eingeweiht. Fahnenpatin wurde Fr. Engstler Rösle.


1961

Am Festplatz in der Tschaggunser Au wird das 4. Montafoner Bezirksmusikfest durchgeführt.


1965

Ferdinand Fleisch übernimmt das Amt des Obmanns.


1966

Das 6. Montafoner Bezirksmusikfest wird durchgeführt.


1967

Günther Ess wird Kapellmeister für 3 Jahre, ehe erneut Josef Amann den Taktstock übernimmt.


1969

Tschol Armin übernimmt für ein Jahr übergangsweise das Amt des Obmannes, bevor Norbert Bitschnau 1970 diesen Posten übernimmt und 16 Jahre ausübt.


1976

August Ebster wird neuer Kapellmeister der Harmoniemusik Tschagguns.


1977

Teilnahme am Musikjubilee in Zürich


1978/79

Im Keller des Kindergartens wird das neue Vereinslokal errichtet und 1979 eingeweiht.


1979

Willi Bitschnau übernimmt neben der Harmoniemusik Bings Stallehr auch bei der Harmoniemusik Tschagguns das Amt des Kapellmeisters.


1980

Teilnahme am Leistungswettbewerb im Rahmen des Landesmusikfestes in Hard


1985

Werbefahrt ins Elsass

 

1986

Otmar Rützler tritt die Nachfolge von Ehrenobmann Norbert Bitschnau an. Zum Einstand wird ein Bezirksmusikfest durchgeführt. 
Der komplette Verein wird mit neuen Trachten eingekleidet.


1987

Guntram Sauerwein wird neuer Kapellmeister.


1988

Teilnahme am Leistungswettbewerb anlässlich des Landesmusikfestes in Frastanz


1990

Teilnahme am Bundesblasmusikfest in Wien und Teilnahme am Marschmusikwettbewerb


1992

Werbefahrt nach Frankreich – Chalon


1994

Mitwirken bei den Fernsehsendungen: „Wer A sagt“ und „Das Beste aus dem Musikantenstadl“. Besuch des Landesmusikfestes in Rankweil.
Durchführung des Bezirksmusikfestes anlässlich des 75-jährigen Bestehens


1995

ORF Frühschoppen in Tschagguns


1996

Peter Stross wird neuer Obmann.
Teilnahme an der Fernsehsendung: „Oh du mein Österreich“


1999

Durchführung des Bezirksmusikfestes anlässlich des 80-Jahr-Jubiläums bei 3-tägigem Dauerregen


2000

Ing. Emil Bitschnau wird neuer Obmann der HM Tschagguns


2001

Mit Andreas Schuchter wird seit langer Zeit wieder ein Musikant aus den eigenen Reihen Kapellmeister.


2002

Teilnahme an den Landeswertungsspielen in Lauterach


2005

Fahrt nach Niederlande (Zwartsluis) anlässlich des Königinnentages am 1. Mai

 

2006

Andreas Ganahl wird neuer Kapellmeister.


2006

David Bitschnau wird neuer Obmann der HM Tschagguns.

 

2007

Teilnahme an den Bundeswertungsspielen (Marschmusikwettbewerb) in Wien zusammen mit den Musikvereinen Schruns, Bartholomäberg, Silbertal und Vandans

 

2008

Teilnahme an den Bezirkswertungsspielen in Stallehr (87,66 Punkte)

 

2009

Teilnahme am Bezirksmusikfest in Braz


2010

Manuel Stross wird neuer Kapellmeister.


2010

Teilnahme am Marschmusikwettbewerb in Silbertal (86,89 Punkte)


2011

Teilnahme am Bezirksmusikfest in Gaschurn


2013

Teilnahme am Marschmusikwettbewerb in St. Gallenkirch (87,07 Punkte)


2014

Stefan Ruprecht wird neuer Kapellmeister.

 

2015

Teilnahme am Bezirksmusikfest in Silbertal


2016

Günter Kasper wird neuer Obmann und sein Stellvertreter wird Andreas Stross.

Teilnahme am Bezirksmusikfest in Gaschurn- Gestaltung des Festgottesdienstes


2017

Teilnahme am Wertungsspiel in Pfaffenhausen (D), ausgezeichneter Erfolg mit 94,6 Punkten in der Stufe M und zugleich Gruppensieger
Teilnahme am Sulmtalmusikfest, 80 Jahre Musikverein Ellhofen (D)

  • Facebook - Black Circle

© 2019 Harmoniemusik Tschagguns.                                                                          Datenschutzerklärung                                                     ZVR.- Nr. 946992083